Beratung – Information – Prozessbegleitung


Beratung, Begleitung und Information
für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren aus ganz Oberösterreich

Als Frauen- und Familienberatungsstelle beraten wir bei Beziehungsproblemen, in schwierigen Lebenssituationen, bei Trennung und Scheidung und auch bei allen Formen der Gewaltbetroffenheit. Wir sind für alle Anliegen da, die im Leben von Frauen und Mädchen eine Rolle spielen. Wir nehmen uns Zeit und hören zu.

Als Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt sind wir Fachberatungsstelle bei allen Formen von sexualisierter Gewalt, sexuellen Übergriffen oder Belästigung. Hier unterstützen wir Mädchen und Frauen bei der Bewältigung des Erlebten und begleiten sie im Strafverfahren.

Unser Team besteht aus Juristinnen und psychosozialen Beraterinnen, die eng zusammenarbeiten. Unsere Beratung ist kostenfrei und kann auch anonym oder per Onlineberatung in Anspruch genommen werden. Alles, was wir in der Beratung erfahren, unterliegt der Verschwiegenheitspflicht.

Genauere Informationen findet ihr hier: Beratung
Denkt auch an unsere Onlineberatung

Onlineberatung

So könnt ihr mit uns Kontakt aufnehmen:
Tel: 0732 /602200
hallo@frauenzentrum.at

Beratungsangebote

Prozessbegleitung

Prävention und Information

Projekt „NO GO – Schau nicht weg bei sexueller Belästigung im Schwimmbad“


Gemeinsam mit dem Frauenreferat Land OÖ und Frauenlandesrätin Mag.a Christine Haberlander startet heuer im Juli erstmalig das Projekt NO GO statt, durch das Bewusstsein und Sensibilisierung für sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern und Badeseen geschaffen werden soll.

Aus unseren Beratungen und auch aus unserer Präventionsarbeit wissen wir, dass viele Mädchen und Frauen derartige Übergriffe erleben – dennoch werden sie nur selten gemeldet. Durch Poster und Sticker soll bei allen Badegästen ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass sexuelle Belästigung in den teilnehmenden Bädern ernst genommen wird. So sollen alle Badegäste dazu angeregt werden, Zivilcourage zu zeigen. Zusätzlich sollen in allen teilnehmenden Bädern Ansprechpersonen geschaffen werden, an die sich Betroffene wenden können.

Damit sich diese Ansprechpersonen in ihrer Rolle sicher fühlen und richtig reagieren können, bieten wir Informationsveranstaltungen an. Hier gibt es eine rechtliche Orientierung, praktische Tips und Hilfestellungen im Umgang mit Betroffenen und heiklen Sitationen. Anmeldungen sind unter frauen@ooe.gv.at oder auch direkt bei uns möglich.

Alle Informationen zum Projekt gibt es hier auf der Webseite des Frauenreferates OÖ!

Gerne Frau Sein Talks 2021


Vorbilder, Wissen und Inspiration – wenn Frauen ihr Wissen teilen und bündeln, kommen große Ressourcen zusammen! Der erste Online-Talk „Gerne Faru Sein“ findet am 21. April 2021 statt, dann folgen weitere in Mai und im Juni – und auch wir sind mit dabei! Neben Informationen über wichtige rechtliche und finanzielle Neuerungen im Bereich Partnerschaft erhalten Sie inspirierende Impulse über Frauengesundheit und erfolgreiche Verhandlungsstrategien im privaten wie beruflichen Bereich. Melden Sie sich jetzt zum Talk an auf www.welt-der-Frauen.at/gernefrausein. Sie erhalten dann den Link zum Stream per Mail zugesandt.

Und hier kann man den ersten Talk „nachsehen“:


Buchtipp!

Frauen beraten Frauen: Feministische psychosoziale Beratung bei Beziehungskonflikten, Gewalterfahrung, Trennung und im Umgang mit Arbeit, Geld und Körper

Diese Ratgeberin unterstützt beim Klären von Fragen, beim Erkennen von Problemursachen und beim Entwickeln neuer Perspektiven und Strategien. Sie stärkt die eigene Urteils- und Entscheidungskraft und hilft, die eigene Denk- und Handlungsfreiheit zu erweitern, im Umgang mit Partner*innen, Arbeitgeber*innen und Institutionen wie dem Gericht.

Dr.in Bettina Zehetner von FRAUEN* BERATEN FRAUEN*, Wien, zeigt an Beispielen aus der Praxis, wie ein frischer feministischer Blick auf traditionelle Konzepte die psychosoziale Beratung verändert und zu mehr Gestaltungsfreiheit beiträgt. Die Erkenntnis, dass die eigenen Probleme gesellschaftlich mitverursacht sind und dass es ein physisches und psychisches Leiden an Geschlechternormen gibt, wirkt dem Gefühl persönlichen Versagens entgegen und verleiht den Mut, eigenwillige Problemlösungen zu wagen.

  1. Aufl. Juni 2020, Pb.; 152 S.;
    9783938580745/€ 19,50 (A)/ € 18,90 (D)
    eBook epub 9783938580653/€ 13,30 (A)/ € 12,90 (D)
    eBook PDF 9783938580677/€ 13,30 (A)/ € 12,90 (D)

Rezension zum Buch von Andrea Jobst-Hausleithner, Rechtsberaterin im autonomen Frauenzentrum: Rezension lesen


Jetzt unterstützen!

Unsere Angebote sind kostenfrei – wir sind aber auf Ihre Spende, Hilfe und Unterstützung angewiesen.

Wir freuen uns über jede Spende!

Für unseren Newsletter anmelden: